(AUSSER HAUS! DORFKIRCHE POTZLOW!) 22. August 2020 – 19 Uhr | Andreas Hoppe (Tatortkommissar Mario Kopper): Die Hoffnung und der Wolf

(Bitte Masken mitbringen! Auf getrennten Ein- und Ausgang, Listen für Name/Kontakt und Sicherheitsabstand zwischen den Zuhörern wird geachtet.)

Andreas Hoppe ist fasziniert von Wölfen – seit über 20 Jahren. Wie alles begann und worauf sein Engagement für Natur, Umwelt und die Wölfe fußt, beschreibt der Ex-Tatort-Kommissar in diesem autobiografischen Buch. Hoppe nimmt uns mit, in die Wildnis Kanadas und Rumäniens, den Bayerischen Wald und die Weiten Brandenburgs. Er trifft Menschen, die freilebenden Wölfen aus unterschiedlichen Perspektiven begegnen – vom Staatssekretär über den Herdenschutzbeauftragten bis zum Wildtierfotografen und Weidetierhalter. Sie alle stellen sich der Frage nach dem Miteinander von Mensch und Wolf.

ANDREAS HOPPE kennt man vor allem als Tatort-Komissar Mario Kopper. Zweiundzwanzig Jahre lang verkörperte er den  Ludwigshafener Kommissar mit sizilianischen Wurzeln. Parallel spielte er in verschiedenen Film und Fernsehproduktionen und an verschiedenen deutschen Bühnen (Gripstheater, Theater an der Parkaue, Theater des Westens, Kudammtheater). 2009 schrieb er, mit Jaqueline Roussety, sein erstes Buch »Allein unter Gurken« . Seit vielen Jahren engagiert sich Andreas Hoppe für Ökologie, Umwelt, Ethik und Fragen des Tierschutzes. Er ist er Pate beim Naturvision Filmfest in Ludwigsburg, wirkte in Filmdokumentationen mit und arbeitet gemeinsam NGOs wie dem Nabu, WWF, WDCS und Vier Pfoten.

Mit Dank an das Pfarramt Potzlow, den Landkreis Uckermark und den Brandenburgischen Literaturrat e.V.