B A H N H O F I N V O L L E R F A H R T Lesungen.Übersetzerworkshop.Performance.Exkursionen 16.-19. September 2021

FAHRPLAN  –  alle veranstaltungen im überblick :

16.9.  Donnerstag

11-14 Uhr      Landschaftserkundung – Exkursion in das Eisenbahnmuseum Gramzow 
 (Treffpunkte: 11 Uhr Warnitz, Alter Bahnhof – Fahrt mit eigenem Fahrzeug / oder 11:30 Uhr Eisenbahnmuseum Gramzow – Eintritt 2 Euro)

16 Uhr      LandschaftsgeschichteVorstellung der Geschichte des Bahnhofs Neuberg als Nebenstreckenbahnhof des UNESCO-Welterbes Simmeringbahn und
Landschaftsbewegung – Vorstellung des Bahnhofs-Projektes Neuberg College und des internationalen Übersetzerprojektes VERSATORIUM
(Warnitz, Café im Alten Bahnhof)

19 Uhr     Landschaftsbrücken – VERSATORIUM-Mitglieder stellen ihre Übersetzungsprojekte „Roberta Dapunt: die krankheit wunder | le beatitudini della malattia. Poesie aus der Gebrigslandschaft des Gadertales“ und „Roberta Dapunt: Dies mehr als paradies | La terra più del paradiso “ in Lesung und Gespräch vor
(Warnitz, Café im Alten Bahnhof)

17.9. Freitag

12-16 Uhr     Landschaftsbrücken – öffentlicher Übersetzungs-Workshop (Teil I) mit Mitgliedern des VERSATORIUMS / Neuberg College zu „Fjordarbeid | Fjordarbeit“, einem Gedichtband der norwegischen Lyrikers Arild Vange
(Warnitz, Café im Alten Bahnhof)

21 Uhr     Landschaftsstrukturen – „BLINDE PASSAGIERE“
eine Literarische Multimedia-Performance nach einer Erzählung von Jack London – mit Christian Steyer, Schauspieler / Helge Leiberg, Maler, Overheadprojektion / Almut Kühne, Gesang / Heiner Reinhardt, Saxophon / Lothar Fiedler, Gitarre
(Dorfkirche Blankenburg)

18.9. Samstag

12-16 Uhr     Landschaftsbrücken – öffentlicher Übersetzungs-Workshop (Teil II) mit Mitgliedern des VERSATORIUMS / Neuberg College zu „Fjordarbeid | Fjordarbeit“, einem Gedichtband der norwegischen Lyrikers Arild Vange
(Warnitz, Café im Alten Bahnhof)

17 Uhr     Landschaftsworte – Lesung Peter Waterhouse (Österreich) und Tone Avenstroup (Norwegen/ Berlin)
(Warnitz, Café im Alten Bahnhof)

19.9. Sonntag

11 Uhr     Landschaftsworte – „Berlin – Ostbahnhof Europas“ Lesung Karl Schlögel (aus seinem Buch „Russisches Berlin“)
(Warnitz, Café im Alten Bahnhof)

13 Uhr     Landschaftserkundung – öffentliche Exkursion zum Kaiserbahnhof Joachimsthal
(Treffpunkt: 13 Uhr Warnitz, Alter Bahnhof – Fahrt mit eigenem Fahrzeug / oder 13:45 Uhr Eisenbahnmuseum Gramzow – Führung pro Person 2 Euro)

 

CORONAREGELUNGEN     – bitte hier Aktualisierungen beachten!
F
ür die Veranstaltungen im Café im Alten Bahnhof, in der Blankenburger Kirche und während der Exkursionen in Innenräumen:
Der Eintritt ist nur Geimpften, Genesenen oder Getesteten möglich – Nachweise wie Impfausweis, Apps, ärztliche Genesungsbescheinigung  oder aktuelle Tests (nur zertifizierte Tests aus einem Impfzentrum und nicht älter als 24 h) bitte mitbringen.
 In den Innenräumen besteht FFP2-Maskenpflicht bis zum Sitzplatz.

WIR BITTEN UM ANMELDUNG     
für die Veranstaltungen im Café im Alten Bahnhof unter info@warnitzerlesungen.de oder 0172 3043243 aufgrund begrenzter Platzkapazitäten

 

 

Bahnhöfe gibt es überall in Europa – sie sind Beginn- wie Endpunkte durchfahrener Landschaft, bringen Personen zusammen oder trennen sie, verwandeln abgelegene Orte in lohnenswerte Ziele, bilden kommunikative Fixpunkte, symbolisieren Architekturgeschichte, schreiben Historie.
Während in den Städten moderne und größere Bahnhofsgebäude gebaut werden, verfallen auf dem Land viele der ehemaligen Bahnhofsgebäude ungenutzt, weil inzwischen abgelöst von modernen Haltestellen-Wartehäuschen. Was bedeuten diese Relikte, was geschieht mit den roten oder gelben Backsteingebäuden und Fachwerkbauten, die Landschaften noch immer stark prägen?

Die „Warnitzer Lesungen“ widmen sich ein ganzes Wochenende lang diesen Fragen – Autoren, Übersetzer, Musiker, Maler, Sänger, Schauspieler und Publikum gehen auf literarische wie ganz praktische Spurensuche, und das in europäischem Austausch und regionalem Exkurs. Zwei ganz unterschiedliche kulturelle Nutzungskonzepte für alte Bahnhofsgebäude – in der brandenburgischen Uckermark und der österreichischen Steiermark – werden nicht nur vorgestellt, sondern präsentieren sich miteinander kooperierend:

Der Alte Bahnhof Warnitz / Uckermark
  Der Zug für den Alten Bahnhof in Warnitz ist schon seit Jahren abgefahren. Heute wartet man an einer neuen Haltestelle einige Meter weiter auf die Züge. Die Gemeinde erwarb das Bahnhofsgebäude und bot es der Tourismusinformation zur Nutzung an, die u.a. das „Café im Alten Bahnhof“ betreibt – und es den „Warnitzer Lesungen“ zur Verfügung stellt. Das Dorf Warnitz liegt inmitten des UNESCO-Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin, eine Modellregion für nachhaltige ökologische, ökonomische, soziale und kulturelle Entwicklung.

Der Bahnhof Neuberg / Steiermark
  Wie in Brandenburg musste auch für das stillgelegte Bahnhofsgebäude Neuberg (Steiermark / Österreich) ein modernes Nutzungskonzept gefunden werden. Hier wurde nicht nur der Bahnhof, sondern gleich die ganze Bahnlinie stillgelegt. Eine Gruppe von Lehrenden, Forschenden und Studierenden gründeten im bis dahin ungenutzten Bahnhofsgebäude das „Neuberg College“ und entwickelt und erprobt alternative Methoden der Kunst, Lehre und Wissenschaft mit Unterstützung kulturinteressierter Bewohner der Umgebung. Hier hat auch das „Versatorium – Verein für Gedichte und Übersetzung“ einen Platz gefunden. Der Bahnhof Neuberg liegt an der Semmeringbahn-Nebenstrecke Neuberg-Mürzzuschlag. Seit 1998 gehört die Semmeringbahn zum UNESCO-Welterbe, für den Bahnhof Neuberg wird demnächst die Aufnahme in das UNESCO-Welterbe beantragt.

Im Jahr 2019 begann ein erster Erfahrungsaustausch zwischen beiden Bahnhofsprojekten, der in diesem Jahr mit einem Workshop- und Veranstaltungswochenende fortgesetzt wird.

 

Adressen:

Warnitzer Lesungen im Café im Alten Bahnhof
Lindenallee 27, 17291 Warnitz / Tel. 0172 3043243 / info@warnitzerlesungen.de / www.warnitzerlesungen.de
Dorfkirche Blankenburg
Kirchstraße, 17291 Blankenburg
Brandenburgisches Museum für Klein- und Privatbahnen Gramzow
Am Bahnhof 3, 17291 Gramzow / Tel./Fax: 039861 70159 / www.eisenbahnmuseumgramzow.de
Kaiserbahnhof Joachimsthal
Heimatverein Joachimsthal e.V., Joachimsplatz 1-3, 16247 Joachimsthal/ Tel 033361 64646

 

Projektträger ist der UNESCO-Klub Joachimsthal e.V., langjähriger Kooperationspartner der Warnitzer Lesungen.

Mit Dank an die Förderer:

 

 

Gefördert im Rahmen von ‚Und seitab liegt die Stadt‘ –
ein Projekt der Beauftragten der 
Bundesregierung für Kultur und Medien 
(Förderprogramm ‚Kultur in ländlichen Räumen‘) 
und des Literarischen Colloquiums Berlin.