8. Oktober 2022 – 19 Uhr | Jan Wagner : Dylan Thomas – Unter dem Milchwald

NEU: Ab sofort finden die Warnitzer Lesungen im Gasthof „Deutsche Eiche“  (Lindenallee 52, 17291 Warnitz) statt!

Der Morgen beginnt in dem kleinen Fischerdorf Llareggub an der walisischen Küste. Wir folgen den Bewohnern in ihre Träume, wir sitzen in den Stuben, hören die Gespräche in einer Schenke, lugen in die Brautkammern unverheirateter Mädchen, erfahren von den Wünschen des blinden Kapitäns Cat und folgen insbesondere den heimlichen Liebespaaren hinauf in den Milchwald.

„Unter dem MIlchwald“ (Under Milk Wood) ist das legendäre Werk des walisischen Dichters Dylan Thomas. Es ist eine einzigartige „Prosa mit Blutdruck“, die von Bildern, Lautmalereien, Wortspielen schier zu bersten scheint.  Thomas hatte das Stück 1953, wenige Tage vor seinem Tod, als Auftragsarbeit für die BBC geschrieben. Es wurde am 24. Januar 1954 postum von der BBC urgesendet und avancierte in der Folge zum wohl berühmtesten Hörspiel der Rundfunkgeschichte. Noch 1954 wurde es als erstes Hörspiel mit dem Prix Italia ausgezeichnet.

2022, fast siebzig Jahre später, kommt es in einer neuen, funkelnden Übersetzung von Jan Wagner heraus, der „Unterm Milchwald“ als das schönste Stück Literatur bezeichnet, „das jemals über den Äther lief“. Für Wagner war die erste Begegnung mit Dylan Thomas „wie ein Rausch. Man liest das und denkt sich: Um Himmels willen, wie schafft er das, auf so engem Raum so viel an Bildern, auch widersprüchlichen Bildern, an Klang, auch an Humor und reiner Gewitztheit hineinzubringen in ein Gedicht? Dylan Thomas war für mich im Grunde die erste große Liebe in der Lyrik.“
Übrigens war auch Bob Dylan dermaßen begeistert,  dass er seinen bürgerlichen Namen Robert Allen Zimmerman aus Verehrung für den Waliser in sein weltbekanntes Pseudonym umwandelte.

Von diesem grandiosen Klassiker des Wortweltmeisters Dylan Thomas waren sie alle begeistert – die Stones, die Beatles, Anthony Hopkins, Richard Burton, Igor Strwainsky – und ich auch!“ (Elke Heidenreich)

„Dylan Thomas zählt zu den wichtigsten und anspruchsvollsten Lyrikern des 20. Jahrhunderts. Seine gefeierten Texte gelten als schwer übersetzbar. Der Büchner-Preisträger Jan Wagner hat es gewagt und ‚Unterm Milchwald‘ neu übersetzt.“ (NDR)

 

DYLAN THOMAS, 1914 in Swansea geboren, 1953 in New York gestorben, arbeitete ab 1934 für Zeitschriften und die BBC in London. 1949 zog er sich in den kleinen walisischen Fischerort Laugharne zurück. Er schrieb Gedichte, Essays, Briefe, Drehbücher, autobiographische Erzählungen und das Stück „Unterm Milchwald“, das nun bei Hanser in Neuübersetzung erschien.

Foto: Nadine Kunath

JAN WAGNER, 1971 in Hamburg geboren, Autor, Herausgeber und Übersetzer (u.a. Charles Simic, Matthew Sweeney, Simon Armitage). 2001 erschien sein erster Gedichtband „Probebohrung im Himmel“. Es folgten „Guerickes Sperling“ (2004), „Achtzehn Pasteten“ (2007), „Australien“ (2010), „Die Eulenhasser in den Hallenhäusern“ (2012), der Sammelband „Selbstporträt mit Bienenschwarm“ (2016) und „Die Life Butterlfy Show“ (2018) sowie die Essaybände „Der verschlossene Raum“ (2017) und „Der glückliche Augenblick“ (2021). Für seinen Gedichtband „Regentonnenvariationen“ (2014) gewann er 2015 den Preis der Leipziger Buchmesse, 2017 wurde er mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. 

© 2022 Warnitzer Lesungen | Impressum | Datenschutz